Aufrufe
vor 5 Monaten

PlusPerfekt Edition Business

  • Text
  • Casual
  • Attire
  • Looks
  • Sahne
  • Lutz
  • Mode
  • Mollige
  • Outfit
  • Mode
  • Curvy
  • Curve
  • Size
  • Graham
  • Rinali
  • Yoek
  • Timmer
  • Scholz
  • Kretschmer
  • Plusperfekt
  • Frauen
Business-Outfits und Dresscodes für Powerfrauen | Top-Designer wie Guido Maria Kretschmer, Eva Lutz (Minx & Sallie Sahne), Johanna Timmer (Yoek Fashion) und Anna Scholz im Interview. Exklusive Modestrecken mit Models in Größe 42 bis 52. Inspirierende Artikel für mehr Selbstsicherheit und die nötige Power am Arbeitsplatz.

FASHION Let‘s Talk

FASHION Let‘s Talk About Business Johanna Timmer, Founder Wir kennen den italienischen Stil und den französischen Chic… Wie würden Sie den niederländischen Stil beschreiben? Johanna Timmer: Es gibt keinen speziellen niederländischen Stil. Ich denke für andere Länder und Kulturen scheint es, als wäre in den Niederlanden alles möglich. Aber für manche Holländer ist es eher so, dass man sich möglichst normal kleidet und nicht zu freimütig. Es gibt sogar eine holländische Redensart dafür. In größeren Städten kannst du tragen was du willst, aber in ländlicheren Regionen wirst du dafür vielleicht eher angesehen. Aber das ändert sich definitiv gerade. In vielen Unternehmen ist Business Dresscode vorgeschrieben. Finden Sie das noch Up-to-date? JT: Nein, denn nach meiner Meinung sollte man sich ordentlich kleiden, aber es gibt Grenzen. Man will ja am Ende nicht aussehen wie jeder andere. Ich glaube immer mehr Menschen, vor allem Frauen in größeren Büros streben danach, ihre eigene Identität in ihren Gesprächsführung: Ann-Christin Scharf Outfits zu zeigen. Und damit erweitern sie gerade die Grenzen. Modedesigner sind Freigeister. Könnten Sie sich einem strikten Business Dresscode unterwerfen? JT: Eine sehr kurze Antwort: Nein. Weil du niemals dich selbst verlieren solltest. Du verbringst in der Woche 75 % deiner Zeit auf Arbeit, da solltest du die Möglichkeit haben, dich selbst auszudrücken. Ich wäre sehr traurig und unglücklich, wenn ich jeden Tag nur einen schwarzen Anzug anziehen dürfte. Ein wichtiges Business- Meeting steht an. Was ziehen Sie an? JT: Das, wonach ich mich an dem Tag fühle. Natürlich keine Jeans, weil es representativ sein muss, aber etwas, in dem ich mich wohl fühle. Gerade im Moment wäre es ein knielanges Kleid mit halblangen Ärmeln in feiner Spitze. Schick, ordnungsgemäß und ladylike! Rückblick: Was haben Sie bei Ihrem ersten Bewerbungsgespräch getragen? JT: Um ehrlich zu sein hatte ich nie ein richtiges Bewerbungsgespräch, seit ich vor 33 Jahren mein eigenes Unternehmen gründete. Als ich jünger war, hatte ich natürlich eines, aber ich kann mich nicht wirklich erinnern, was ich getragen habe. :-) Aber vielleicht kann ich die Frage anders beantworten, denn mit dem Wachstum von Yoek habe ich regelmäßig Kandidaten für Bewerbungsgespräche da. Und da wir eine Modemarke sind, achten wir auf deren Style! Ich mag es wenn ich einen persönlichen Touch erkenne; einen Style, der zu der Person passt, die mir gegenüber steht. Was ist in Ihren Augen das wichtigste Kleidungsstück, auf dem beim Kombinieren von einem Business- Look die Aufmerksamkeit liegt? JT: Für mich sind die beste Wahl Kleider. Man braucht nur ein Teil und sieht sofort umwerfend aus! Und schöne High Heels sind eine gute Investition. Aber wenn du nicht der Typ für Kleider bist, würde ich mich auf das Oberteil oder die Bluse konzentrieren, denn dieses ist auch zu sehen, während man sitzt. Man kann sich ein paar Basic-Hosen und Röcke kaufen und mit verschiedenen Oberteilen kombinieren. Oh, und Schuhe! Eine Frau braucht nur ein paar schöne High Heels, die machen schon 50 % des Outfits aus. Wie interpretieren Sie Business in Ihrer aktuellen Kollektion? JT: In der Yoek Herbst/Winter Kollektion haben wir viele Basic-Teile, die einfach dressed up oder dressed down getragen werden können, um dich vom Schreibtisch zum Dinner und von Meetings zu Drinks zu begleiten. Es sind zum Beispie einige Blazer dabei. Vom einfachen, der mit absolut allem kombiniert werden kann, zu Blazern mit feinen Details wie Nieten oder gerafften Ärmeln. Aber was nicht fehlen darf sind natürlich die Kleider, vom Nadelstreifen-Design zum bezaubernden Spitze-Teil. Ich habe mich außerdem entschieden, sehr viele Basic-Hemden einzubauen, teilweise mit asymmetrischem Saum oder glitzernden Details. Ein Trend, der nicht verpasst werden darf, sind elegante Kimonos für einen anmutigen Look, die einen Blazer ersetzen. Und Farben; Warum sollten wir immer auf schwarz fixiert sein, wenn es um Business Looks geht? Versteht mich nicht falsch, ich liebe Schwarz! Aber ich habe diese Saison dunkles Blau, Lila, Flaschengrün, leuchtendes Rot und Pink hinzugefügt. Und Prints, ich versuche immer einige Prints hinzuzufü- 30 | PlusPerfekt Edition Business PlusPerfekt Edition Business | 31

PlusPerfekt Edition

PlusPerfekt Edition Business

© PlusPERFEKT.de I Scharf DM

Follow PlusPerfekt